Termin

Titel:
Identität, Mehrsprachigkeit und Übersetzung: Workshop und Lesung mit Elisa Diallo

Datum / Uhrzeit:
07.11.19   /  08:30 - 10:00

Beschreibung:

 

Donnerstag, 7. November 2019

8:30 h, Raum 24.21.01.81

Im Rahmen des afrikanischen Literaturfestivals "Crossing Borders", mit dem Stimmen Afrikas in Köln ihr zehnjähriges Bestehen feiern, kommt Elisa Diallo auch an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Im Kontext eines Übersetzungsseminars im Masterstudiengang Literaturübersetzen werden wir mit ihr über das Buch Fille de France, über Fragen der kulturellen und sprachlichen Identität und auch über ganz konkrete Herausforderungen bei der Übersetzung ihres Buchs sprechen.

Elisa Diallos Eltern stammen aus Frankreich und Guinea, sie ist in Paris geboren und in Frankreich aufgewachsen, im Jahr 2017 hat sie die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen und sie lebt mit ihrem deutschen Mann und den gemeinsamen drei Kindern in Mannheim. In ihrem autobiographischen Buch Fille de France thematisiert sie den komplexen Bezug zwischen Identität und nationaler Zugehörigkeit.

Die Veranstaltung wird freundlich unterstützt von der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Die Veranstaltung ist öffentlich - Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Kontakt: PD Dr. Vera Elisabeth Gerling, vera.gerling(at)hhu.de
Link zu "Crossing Borders"

 ---

Im Anschluss findet, ebenfalls im Rahmen des Festivals "Crossing Borders", eine Veranstaltung mit zwei weiteren Gästen statt: "African Traces and Trajectories in the World Literary Space: Olumide Popoola und Bibi Bakare-Yusuf zu Gast an der HHU Düsseldor".

Donnerstag, 7. November 2019, 10:00-12:00
Vortragsraum der ULB, Kontakt: Helena Küster, helena.kuester(at)hhu.de


Zurück

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. Rolf Kailuweit