15.06.16 12:08

Filmvorführungen des Workshops Filmuntertitelung

Von: N.G.

Am 01., 02. und 03. Juli um 19:00 Uhr finden die diesjährigen Vorführungen des Workshops Filmuntertitelung (Französisch/Italienisch/Spanisch) in der Blackbox (Kino im Filmmuseum) statt.

Wie schon in den letzten Jahren, werden alle Filme, die von bedeutenden Regisseuren (Toni Gatlif, Nani Moretti und Luis García Berlanga) gedreht worden sind, zum ersten Mal in Deutschland aufgeführt und von besonderen Ehrengästen vorgestellt.

Da die Plätze im Kino begrenzt sind, bitten wir Sie bei Interesse darum, sich bei uns kurz zu melden (herrero(at)phil.hhu.de), damit wir für Sie Karten reservieren können. Wie immer sind diese Karten für alle kostenfrei.

Die Untertitel wurden im Workshop Filmuntertitelung von Studierenden der Fächer Romanistik und Literaturübersetzen erstellt.

JE SUIS NÉ D’UNE CIGOGNE - Storchenkinder

Von Toni Gatlif (Frankreich 1999, OmdU), 80 Min

Freitag, 01. Juli 2016, um 19:00 Uhr
in der Black Box | Kino im Filmmuseum
Schulstr. 4 – 40213 Düsseldorf

Der Eintritt ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt.

JE SUIS NÉ D’UNE CIGOGNE handelt von drei jungen Erwachsenen in Frankreich, die ihr Schicksal nicht hinnehmen wollen. Otto ist arbeitslos und wohnt bei seiner Mutter. Louna verliert Arbeit und Wohnung. Der algerischstämmige Ali geht noch zur Schule und lebt bei seiner Familie, die sich um jeden Preis in Frankreich integrieren will. Ihre Geschichten verflechten sich, als Ali eine Pistole im Müll findet und die drei die Chance sehen, ihr Leben zu verändern: In einem gestohlenen Wagen brechen sie zu einer wilden Fahrt durch die französische Provinz auf.Als sie einen verletzten Storch namens Mohammed finden, der sprechen kann, machen sie es sich zur Aufgabe, ihn ins Elsass zu bringen und über die Grenze nach Deutschland zu schleusen...

Wir freuen uns besonders auf unseren Ehrengast, die Hauptdarstellerin Fr. Rona Hartner, die zur Bergrüßung einige einleitende Worte zum Film an uns richten wird.
Im Anschluss lädt das Institute  français zu einem Umtrunk ein.

TAMAÑO NATURAL - Lebensgroß

Von Luis Gracía Berlanga (Spanien/Frankreich 1973, OmdU), 88 Min

Samstag, 02. Juli 2016, um 19:00 Uhr
in der Black Box | Kino im Filmmuseum
Schulstr. 4 – 40213 Düsseldorf

Der Eintritt ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt.

Die Handlung setzt ein im Paris der wilden Siebziger. Der in die Jahre gekommene Zahnarzt Michel ist trotz eigener Praxis, Luxusapartment und seiner Ehe mit der schönen Isabelle unglücklich und einsam. Auch zahlreiche Affären, die sogar von seiner Frau gebilligt werden, stellen ihn nicht zufrieden. Eines Tages kauft er sich eine lebensgroße Puppe aus Japan, mit der er fortan intime Stunden verbringt. Die anfängliche Spielerei wird jedoch zur Obsession. Michel entwickelt eine seltsam profunde Liebe für sein Mannequin, denn es besitzt für ihn die Attribute der perfekten Frau: Sie ist attraktiv, für immer jung und widerspricht niemals. Die unkonventionelle neue Beziehung sorgt nicht nur für kurioseste Reaktionen
in seinem Umfeld, sondern auch für den Bruch mit seinem vorherigen Leben.

Wir freuen uns besonders auf unseren Ehrengast, Herrn José Luis Berlanga, Sohn des Regisseurs und selbst Filmregisseur, der zur Bergrüßung einige einleitende Worte zum Film an uns richten wird.
Im Anschluss lädt das spanische Generalkonsulat zu einem Umtrunk ein.

BIANCA

Von Nanni Moretti (Italien 1996, OmdU), 96 Min

Sonntag, 03. Juli 2016, um 19:00 Uhr
in der Black Box | Kino im Filmmuseum
Schulstr. 4 – 40213 Düsseldorf

Der Eintritt ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt.

Der neurotische Mathematiklehrer Michele Apicella tritt eine neue Stelle an einer Schule mit recht unkonventionellen Lehrmethoden an, das Marilyn-Monroe-Gymnasium. Sein Kontroll- und Perfektionsdrang ist in puncto Liebesbeziehungen besonders ausgeprägt, sodass er sogar Kartei
über befreundete Paare führt und tagtäglich von seinem Balkon aus seine Nachbarn beobachten muss. Wenn Michele nicht gerade Persönlichkeitsprofile anhand der Schuhe seiner Mitmenschen erstellt, dann isst er gerne mal ein Dessert.
Nach einem Mord in der Nachbarschaft lernt er die neue Französischdozentin kennen, die wunderschöne Bianca, und beginnt eine Liaison mit ihr. Michele ist plötzlich nicht mehr reiner Beobachter, sondern wird selbst Teil einer Beziehung. Doch wohin wird diese führen, und kann Michele
der Polizei bei der Ergreifung des Mörders helfen?

Im Anschluss lädt der Workshop Filmuntertitelung zu einem Umtrunk ein.
Einführung: Chiara Pomi (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenUniv.-Prof. Dr. Frank Leinen