Prof. Dr. Vittoira Borsò - Curriculum Vitae

Akademische Tätigkeiten
  • Vittoria Borsò wurde im WS 2013/2014 als Fellow am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie Weimar (IKKM) berufen. Rahmenthema: "Mediale Verfertigung der Vergangenheit: Historization and Memorization." Projekt: Beyond cultural memory: The making of memory on the mediatic threshold between contingency and selection.
  • Seit Oktober 2007: Mitglied des Hochschulrates der Heinrich-Heine-Universität
  • Mitglied des Steering Comittee des UC Intercampus Research Group on Cultural and Mexican Studies (seit April 2008)
  • Mitglied des Beirats des Instituts für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der  österreichischen Akademie der Wissenschaften (seit Dezember 2009)
  • Gutachter-Tätigkeit für verschiedene wissenschaftliche Förderinstitutionen (DFG, Humboldt-Stiftung, DAAD, Stifterverband)
  • Seit 2012 gewählte Fachkollegiatin der DFG für das Fach "Europäische und Amerikanische Literaturen" im Fachkollegium (105) "Literaturwissenschaft"
Akademische Laufbahn
  • Versetzung in den Ruhestand: 28.03.2013
  • 1998-2013 C 4-Professur für Romanistische Literatur - und Kulturwissenschaft (Spanisch, Französisch & Italienisch) an der Universität Düsseldorf. Gründungsprofessorin des Studienganges „Medien- und Kulturwissenschaft“ (2002)
  • 2007-2017 Mitglied des Hochschulrates der Heinrich-Heine-Universität
  • 1998-2002 Dekanin der Philosophischen Fakultät
  • 2003-2007 Prorektorin für Internationale Angelegenheiten
  • Promotion: Metapher als Erfahrungs- und Erkenntnismittel (Tübingen: Narr 1985)
  • Habilitation 1991: Mexiko jenseits der Einsamkeit. Versuch einer interkulturellen Analyse (Frankfurt: Vervuert, 1994)
  • Vertretung des Lehrstuhls für Französisch und Italienisch an der Universität Freiburg (1991)Ruf an die Henrich-Heine-Universität Düsseldorf: auf die C 2-Professur „Französische und Spanische Literatur“ (1992)
  • Ruf auf den Lehrstuhl für Romanistische Literaturwissenschaft an der Universität Duisburg (1998)
Stipendien, Ehrungen
  • Verleihung des Forschungspreises 2013 der Dr. Günter- und Imme-Wille-Stiftung an Prof. Dr. Vittoria Borsò (zusammen mit Prof. Dr. Ulrich von Alemann) durch die Gesellschaft von Freunden und Förderer der Heinrich-Heine-Universität (13.11.2013).
  • Feodor-von-Lynen-Stipendium der Humboldt-Stiftung für Forschungen in den USA (Rice University, Houston und University of Texas at Austin, 1985-1987)
  • Mehrere Gastaufenthalte an ausländischen Universitäten (u.a. Rice University, Houston, UC Irvine, UNAM, Mexiko, Spanien, Italien)
  • Cavaliere Ufficiale der Republik Italiens (2000) 
Drittmittelprojekte und Graduiertenförderung (Auswahl)
  • Stellvertretende Sprecherin und Antragstellerin beim DFG-Graduiertenkolleg 1678 "Materialität und Produktion" (seit April 2012)
  • Internationale Konferenz (DFG 12/14)„Octavio Paz y José Revueltas: Las dos caras de México” zusammen mit der Intercampus Research Group on Mexican and Cultural Studies (Leitung zusammen mit Yasmin Temelli und Ursula Hennigfeld)
  • Internationale Konferenz (IKKM, Weimar 12/14) „Latency and the possible. Latency of the Possible” (Leitung zusammen mit Lorenz Engell und Christiane Voss)
  • Internationale Graduiertenkonferenz (DAAD 12/2014) „Prekäres Leben und (Un-)Verständnis in den Medien“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Leitung zusammen mit Sieglinde Borvitz)
  • Internationales Studien- und Ausbildungspartnerschaften-Programm (DAAD, ISAP) mit der Universidad Nacional Autónoma de México (2012-2014; Leitung bis 2013)
  • Binationales Promotionsprogramm (DAAD/MIUR) „Interkulturalität und Kommunikation“ mit der Universität Triest (2009-2011)
  • Internationales Humboldt-Symposium (Guadalajara, 12/11) „Política, democracia y violencia entre lo global y lo local“ (Leitung zusammen mit Gustavo Leyva und Yasmin Temelli)
  • Forschungsprojekt (Strategischer Forschungsfond der HHU, Düsseldorf  10/2010 - 09/2011 „Determinacy and indeterminacy of life“ (mit Roger Lüdeke)
  • Internationale Konferenz (DFG und Stiftung von Meeteren 12/10) „Colonia, Independencia y Revolución en las letras y las artes: Imágenes de otro México” zusammen mit der Intercampus Research Group on Mexican and Cultural Studies
  • Internationale Graduiertenkonferenz (DAAD) „Biopolitik – Bioökonomie – Biopoetik im Zeichen der Krisis“ (Januar 2010)
  • Sprecherin des trinationalen Promotionsprogramms mit der Universität Triest (Double PhD9 (2007-2010), gefördert vom Deutsch-Italienischen Hochschulzentrum
  • Internationale Graduiertenkonferenz (DFG) an der Villa Vigoni: „Transfigurationen der Macht: Politik und Populäre Kultur im 20. Jahrhundert“ in Kooperation mit der Freien Universität, Berlin (2006)
  • Erfolgreiche Nominierung von Giorgio Agamben für den Forschungspreis der Humboldt-Stiftung (2005)
  • Leiterin des Forschungsprojekts „Migration und Erinnerungskulturen. Beiträge zu einer friedfertigen Epistemologie des sozialen Raums in globalisierten Gesellschaften“ im Forschungsprogramm im NRW Exzellenz-Wettbewerb „Geisteswissenschaften gestalten  Zukunftsperspektiven“ (2005)
  • Leiterin des Bereichs „Außensichten auf Europa“ im Graduiertenkolleg „Europäische Geschichtsdarstellungen“ (DFG) (2003-2006)
Herausgeberschaft
  • Mitglied des Editorial Board von "Le foucaldien", Peer-reviewed Open Access Journal, Universität Zürich
  • Mitherausgeberin der Online Publikation iMex - México Interdisciplinario
  • Mitherausgeberin der Reihe „MEDIAMERICA“ des Verlags Vervuert (Madrid/Frankfurt) (zusammen mit Walter Bruno Berg)
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Zeitschrift Soft Power Revista euro-americana de teoría e historia de la política (Università degli Studi di Salerno – DISPESC, Universidad Católica de Colombia, in Zusammenarbeit mit Editorial Planeta [Bogotá, Kolumbien])
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift Frühe Neuzeit Interdisziplinär, V&R unipress GmbH, Verlagsggruppe Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenUniv.-Prof. Dr. Frank Leinen