26.07.16 12:58

Vertragsunterzeichnung Bachelor Düsseldorf-Toulouse

By: N.G.

Vertragsunterzeichnung des neuen binationalen Bachelorstudiengangs Deutsch-französische Studien: Romanistik / Germanistik - Etudes franco-allemandes: Lettres modernes / Allemand im Rahmen des Frankreichfestes

oben: v.l. Programmkoordinatorin Dr. Pascale Chiron; Prodekanin Prof. Dr. Annette Schad-Seifert; Vizepräsident Prof. Dr. Jean-Marc Olivier; Aviv Zonabend, Beigeordneter der Stadt Toulouse; Oberbürgermeister Thomas Geisel; Programmkoordinator Prof. Dr. Frank Leinen

unten: v.l. Vizepräsident Prof. Dr. Jean-Marc Olivier; Prorektorin für Internationales Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch; Generalkonsul Vincent Muller

Am 08. Juli 2016 unterzeichneten Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und Prof. Dr. Jean-Marc Olivier, Vizepräsident der Universität Toulouse, den Vertrag über die Einrichtung eines neuen  Studiengangs zwischen der Heinrich-Heine-Universität und der Université Toulouse Jean Jaurès. Aufgrund der langjährigen partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Städten hat Oberbürgermeister Geisel die Patenschaft für den binationalen Studiengang übernommen. Das Frankreichfest zur Feier der deutsch-französischen Freundschaft bot einen passenden Rahmen für die Unterzeichnung der Verträge und den Besuch der Delegation aus Toulouse.

Die feierliche Unterzeichnung im Innenhof des Rathauses fand in Anwesenheit des französischen Botschafters, Philippe Etienne, des französischen General-konsuls, Vincent Muller, sowie vor Vertretern beider Städte und Universitäten statt. Seitens der Heinrich-Heine-Universität waren unter anderem Prodekanin Prof. Dr. Annette Schad-Seifert, die Geschäftsführerin der Romanistik, Prof. Dr. Ursula Hennigfeld, der stellvertretende Geschäftsführer der Germanistik, Prof. Dr. Alexander Ziem, die Programmkoordinatoren aus der Romanistik und der Germanistik, Prof. Dr. Frank Leinen und Dr. Florian Trabert, sowie weitere Professoren und Mitarbeiter beider Institute anwesend. Am gemeinsamen Abendessen der Vertreter beider Universitäten mit Generalkonsul Vincent Muller nahm auch die Prorektorin für Internationales Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch teil.

Seit dem Januar 2015 arbeiteten das Institut für Romanistik, das Institut für Germanistik sowie die Abteilungen Lettres Modernes und Allemand der Universität Toulouse an dem gemeinsamen Projekt. Ab dem kommenden Wintersemes-ter 2016/17 sollen je fünf französische und fünf deutsche Studierende an dem Programm teilnehmen, welches einen einjährigen Auslandsaufenthalt an der Partneruniversität beinhaltet und mit einem Doppelabschluss endet. Die Absolventen erhalten den Bachelor-Grad im Kernfachstudiengang Romanistik der Heinrich-Heine-Universität und die Licence im Studiengang Lettres Modernes der Université Toulouse Jean Jaurès. In Zukunft soll der Studiengang auch durch die Deutsch-Französische Hochschule akkreditiert werden.

Responsible for the content: E-MailUniv.-Prof. Dr. Frank Leinen