Event

Title:
Gastvortrag Prof. Dr. Gronemann (Mannheim): Preisverhandlungen: Literaturpreise im französischen Roman von Gamarra bis Delorme"

Date / Time:
05.06.18   /  10:30 - 12:00

Organizer:
Institut für Romanistik (PD Dr. Jutta Weiser)


Location:
23.32.00 Raum 52


Description:

Warum widmen sich gerade in Frankreich zahlreiche Autoren dem Thema Literaturpreis? Die Vergabe von Preisen ist im Sinne Bourdieus ein entscheidendes Instrument für die Distinktion und Konsekration literarischer Texte in der Öffentlichkeit. Je nach Tradition verleihen sie dem Autor eher symbolisches Kapital (Prestige) oder – wenn dessen Werke zu Bestsellern avancieren – ökonomisches Kapitel, oder beides. Der Wert eines Literaturpreises kann sich im Laufe der Zeit aber auch verändern. Dadurch ist er nicht nur an die Rezeption eines Werkes geknüpft, sondern wird für die Literaturproduktion interessant. Ein Romancier, der das Thema Literaturpreis literarisch aufwirft, kann gewissermaßen mit eigenen Mitteln an der Preisgestaltung mitwirken und gleichzeitig eine auktoriale Positionierung im Sinne der posture littéraire (Meizoz) vornehmen.

Der Vortrag widmet sich ausgehend vom Wandel des Prix Goncourt in einem spezifisch französischen Feld der Frage, wie und mit welchem Ziel französische Autoren diesen Preis in ihren Büchern thematisieren.


Zurück

Responsible for the content: E-MailUniv.-Prof. Dr. Frank Leinen