Susanna Melkonian

Curriculum Vitae

WISSENSCHAFTLICHE TÄTIGKEIT

2012- 

wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Sonderforschungsbereich 991: The Structure of Representations in Language, Cognition and Science, Subproject C04: Conceptual Shifts – Their Role in Historical Semantics, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf.

2010-2012

studentische Hilfskraft von Prof. Dr. Christoph Kann, Institut für Philosophie, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf.

STUDIUM

seit 2015

Promotionsstudium im Fach Philosophie, University of Massachusetts – Amherst (Puryear Fellowship).

2015 (1 Monat)

Gaststudium am Jean-Nicod-Institut, CRNS-EHESS-ENS, Paris.


2011-2013


M.A. in Romanistik mit dem Schwerpunkt Romanistische Sprachwissenschaft, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf.

2010-2012

M.A. in Philosophie mit dem Schwerpunkt Theoretische Philosophie, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf.

2012

Erasmus-Studium in Philosophie und Linguistik, Universität Turin. (5 Monate)

2007-2010

B.A. in Romanistik, Philosophie als Ergänzungsfach, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf.

FORSCHUNGSINTERESSEN
  • Emotionen und Intentionalität
  • Embodiment und Wortbedeutung
STIPENDIEN UND VERLEIHUNGEN

2015

Puryear Fellowship für ein Doktorstudium an der University of Massachusetts – Amherst.

2014

Reisestipendium der Staatlichen Universität Sankt Petersburg für „bestes Abstract“, International linguistic conference The Linguistic Heritage and Development of Yu.S. Maslov’s Ideas.

2014

Reisestipendium der Frauenförderung an der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf für einen Vortrag im Ausland.

2013

Reisestipendium der Frauenförderung an der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf für einen Vortrag im Ausland.

2012

Gewinnerin des Schreibwettbewerbs „Dank Erasmus ein anderer Mensch“, Jubiläumsveranstaltung „25 Jahre Erasmus“, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

PUBLIKATIONEN

2014: “In defense of the reference time” (mit Daniel Altshuler), Semantics-Syntax Interface 1 (2), 133-150.

PRÄSENTATIONEN

eingeladene Vorträge

2014

„Linguistic data for positing productively gained concepts”, Forschungsseminar Theoretische Philosophie, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf, 28. Januar.

2013

„Aus afficere wurde Affekt. Die psychologischen Implikationen des Quellkonzepts.’), RoLiNE NRW (Romanistisch Linguistisches Netzwerktreffen, NRW), Universität zu Köln, 25. Juli.


„The Trouble with Emotion Phenomenology” Kolloquium Philosophy meets Cognitive Science, Dep. of Philosophy of Language and Cognition, Universität Bochum, 18. Juli.

begutachtete Vorträge

2014

Taxis, contingency and imperfectivity” (mit Daniel Altshuler)

  • International linguistic conference The Linguistic Heritage and Development of Yu.S. Maslov’s Ideas, 20. November, St. Petersburg, Russland.
  • Formal Description of Slavic Languages (FDSL) 10.5, 4.-6. Dezember, Brno, Tschechische Republik (abgesagt).

„Sensory-motor result-representations of (French) artefact terms”, CTF 14 (Conference: Concept Types and Frames), 27. August, Düsseldorf.

 

„The Evolution of productive action concepts”, 15. Szklarska Poreba Workshop zu Aspect und Meaning in the Brain, 23. Februar, Szklarska, Polen.

 2013

„Framing the world. Epistemology challenges emotion theory”, IX Midterm Conference on Emotions and Knowledge, Italian Society of Analytical Philosophy, 9. December, Modena, Italien.


„Are cultural concepts shaped by the making of objects? A philosophical hypothesis based on linguistic evidence”, 1st UCL Graduate Conference in Linguistics, 7. November, London.


„As is the intentional object of emotion, so must be its phenomenology? Brentano’s most striking thesis as explanans”,  International Conference Bretano’s Heritage in Philosophy of Mind, 9. Februar, Salzburg, Österreich.

begutachtete Posterpräsentationen

2015

“An Intentional Object Approach to Emotion”, jährliches Treffen der International Society
of the Research on Emotion ISRE 2015, 6-10. Juli, Genf.

2013

“Concepts – Is there a role for artefacts?”, International Linguistic Conference Linguistics Beyond and Within, 15. November, Lublin, Polen (abgesagt).

 

“Gaining concepts by productive action?”, Conference Investigating Semantics. Empirical and Philosophical Approaches, 11. Oktober, Bochum.

2012

“Understanding the emotions of others. An objective view of cognitive emotion”, Interdisciplinary Conference Social Understanding - Evolution, Development, Culture, 28. September, Bochum.

organisierte Veranstaltungen

2015

 

 

 

 

 

 

Director (mit Liane Ströbel) des interdisziplinären Workshops Emotion Concepts in Use an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, SFB-991 (DFG), 25-26. Juni.

 

SFB-Kolloquium, Sommersemester 2015, chair des Vortrages von Mitchell Green,
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

 

Director (mit Henk Zeevat und Alexandra Redmann) des 16. Szklarska Poreba Workshop zu the Role of Linguistics in the Cognitive Sciences und Mental Representation of Semantic and Pragmatic Lexical Knowledge.

2014

SFB-Kolloquium, Wintersemester 2014/2015, Chair des Vortrages von Diego Marconi, Heinrich Heine Universität, Düsseldorf.

2013

SFB-Kolloquium, Wintersemester 2013/2014, Chair des Vortrages von Friederike Moltmann, Heinrich Heine Universität, Düsseldorf.

 FORSCHUNGSBASIERTE GEMEINNÜTZIGE ARBEIT

2014

Chair des 3. öffentlichen Kolloquiums Armenische Geisteswissenschaftlerinnen in Deutschland, in Zusammenarbeit mit dem Armenisch-Akademischen Verein 1860.e.V und LIBERTAS.


deutsche Übersetzung einiger französischer Dokumente aus dem Geheimarchiv des Vatikans für: Michael Hesemann (2014). Der Vatikan, Deutschland und der Genozid an den Armeniern - unveröffentlichte Dokumente aus dem päpstlichen Geheimarchiv.

2013-

Wissenschaftliche Beauftrage des Zentralrat der Armenier in Deutschland, u. a. Betreuung armenischer Studenten an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

2012

Mitarbeit im Lehrprojekt Embodied Cognition. Fußgedanken und Bauchgefühle – Wie viel Körper braucht der Geist? Individuelle Leistung: Durchsicht des Vortragsmanuskripts von Prof. Vosgerau sowie der zuhaltenden Dialoge auf der Abendveranstaltung vom 7.
Mai.

2011

Präsentation des griechisch-armenischen Autors und Philosophen Georgi Gurdjieff auf Akademischer Sommer-Jugendtreff des ZAD, Thema: “Deutsch in Armenien und Armenier in Deutschland ”, 12. Juni, Detmold.

 SPRACHKENNTNISSE NACH KOMPETENZ

armenisch, deutsch
englisch, italienisch, französisch
spanisch, russisch
Latein

Responsible for the content: E-MailProf. Dr. Rolf Kailuweit