Photo of Cinzia  Tanzella

Lektorin (Italienisch)

Dott.ssa Cinzia Tanzella

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Institut für Romanistik
Geschäftsführung
Universtitätsstr. 1
40225 Düsseldorf
Gebäude: 24.51
Etage/Raum: 00.24
Tel.: +49 211 81-13923

Sprechstunde

Vorlesungszeit: ab dem 10.04 dienstags 14.30 - 15.30 Uhr und n.V.
Vorlesungsfreie Zeit: n.V.


undefinedAnmeldung zur Sprechstunde

undefinedHomepage

News aus der Sprachpraxis Italienisch

Italienisch an der HHU Düsseldorf



Il tempo migliore della mia vita. Eine Hommage an Natalia Ginzburg.

Am 19.04.2018 fand im Haus der Universität Düsseldorf die Lesung undefined“Il tempo migliore della mia vita” zu Ehren Natalia Ginzburgs statt. Die Veranstaltung bildete den Abschluss des Kurses „Text im Kontext“, der im Wintersemester 2017/2018 unter der Leitung von Cinzia Tanzella vom Institut für Romanistik stattfand.

Natalia Ginzburg (1916-1991) gilt als eine der wichtigsten italienischen Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin von Erzählungen, Theaterstücken und Essays, arbeitete sie in der Nachkriegszeit beim berühmten Verlag Einaudi in Turin. Häufig stehen zwischenmenschliche Beziehungen im Fokus ihrer Werke, so wie auch in der 1962 erschienenen Textsammlung „Le piccole virtù“. Psychologisch genau, entweder subtil metaphorisch oder aber direkt, jedoch immer empathisch, analysiert Ginzburg die Dimensionen menschlichen Zusammenlebens unter ständigem Rückbezug auf die beiden Konstanten in ihrem Leben: das Dasein als Frau und Schriftstellerin. Ihre autobiographischen Texte gewähren dem Leser Einblicke in das Leben und Leiden in den Wirren des Faschismus, des Zweiten Weltkrieges und der Zeit danach.

Inspiriert von Ginzburgs „Le scarpe rotte“, eine Reflexion über Reichtum und Armut anhand der Metapher der kaputten Schuhe, und „Inverno in Abruzzo“, eine Erzählung über das Leben im abruzzesischen Exil – ihr erster Ehemann Leone war dorthin geflohen - entwickelten die Studierenden eigene Textskizzen, die dann lektoriert wurden und am Abend der Veranstaltung nach Sektempfang und kurzer Einführung vor circa 30 Gästen im Haus der Universität vorgetragen wurden. Die teils witzig-ironischen, teils tiefgründigen Texte der Studierenden, sorgten für abwechslungsreiche Unterhaltung und positive Reaktionen im Publikum. Ein Beweis dafür, dass die Erzählmuster Ginzburgs auch heute noch hochaktuell sind.
(Julian Schütz)

Organisation: Cinzia Tanzella
Studierende: Eleonora de Matteis, Linda Rossi, Flavia Rocco, Giulia Grünewälder, Madeleine Pannier, Julian Schütz
Musikalische Begleitung: undefinedJack Devaney

Graphik: Giulia Spanghero;  Fotos: Giulia Grünewälder, Madeleine Pannier

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenUniv.-Prof. Dr. Frank Leinen