Aktuelle Lehre

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Veranstaltungen der Lehrpersonen der Romanistik IV. Die Veranstaltungebelegung erfolgt über das elektronische Lehrveranstaltungsverzeichnis (HisLSF); klicken Sie für weitere Informationen einfach auf die Links unter den jeweiligen Veranstaltungen.

undefinedProf. Dr. Elmar Schafroth

undefinedKathrin Andree

undefinedCornelia Delbos

undefinedRiccardo Imperiale

undefinedDr. Martina Nicklaus

undefinedDott.ssa Cinzia Tanzella

undefinedDott.ssa Cinzia Tanzella und Bernadina Rago

undefinedNora Wirtz

Lehrveranstaltungen Prof. Dr. Elmar Schafroth

Mediale Mündlichkeit (Italienisch)

Univ.-Prof. Dr. Elmar Schafroth

Inhalte:

1. Mündlichkeit und Schriftlichkeit (Theoriemodelle vor und seit der Computervermittelten Kommunikation [CMC])

2. Mediale Erscheinungsformen von Mündlichkeit: Literatursprache (z.B. in Andrea Camilleri, Silvia Ballestra), Fernsehen (Talkshows, [negativ in] Soaps), Radio, Zeitungen (Interviews, Pseudomündlichkeit), CMC/CMCMC (Chats, Blogs, YouTube, Facebook), Untertitelung

3. Mündlichkeit in Sprachkorpora

4. Mündlichkeit in Grammatiken, Lehrwerken und Wörterbüchern

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Basismodul (BA)

Leistungen für einen Beteiligungsnachweis:

  • Regelmäßige Teilnahme
  • Aktive Teilnahme (Hausaufgaben)
  • Referat/Präsentation

 Form der Abschlussprüfung: Studienarbeit

 

 

  • Mittwoch, 16:30 - 18:00 (wöchentlich, 11.04.2018 - 18.07.2018) - 2513.U1.32 (Z 16)

Korpuslinguistik (Französisch/Italienisch)

Univ.-Prof. Dr. Elmar Schafroth

Inhalte:

- Einführung in die Korpuslinguistik

- Überblick über Korpustypen (z.B. webbasierte, pressesprachliche, Lerner-, Parallelkorpora) – Schnittstelle zu Übersetzungsdatenbanken (z.B. linguee.de)

- Überblick über französische und italienische Korpora

- Nutzen von Korpora für Fremdsprachenkompetenz und (Angewandte) Sprachwissenschaft

- Einführung in die Arbeit mit Konkordanzprogrammen, am Beispiel von Sketch Engine

- Praktisches Arbeiten, beginnend mit dem Deutschen Referenzkorpus (DeReKo, über Cosmas II), anschließend mit französischen und italienischen Korpora: Übungen zur Syntax, Lexikologie, insbes. Phraseologie, Wortbildung, Textlinguistik, zu Sprachnormproblemen und fremdsprachendidaktischen Fragestellungen

- Ausblick auf varietätenlinguistische und diskurslinguistische Fragestellungen

- Neuere Arbeiten zur Korpuslinguistik (z.B. Bubenhofer 2009)

Zur Einführung:

 Lemnitzer, Lothar/Zinsmeister, Heike (2015): Korpuslinguistik. Eine Einführung. 3. Aufl. Tübingen: Narr.

 Leistungsnachweis: BN bzw. AP (wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben)

  • Mittwoch, 12:30 - 14:00 (wöchentlich, 11.04.2018 - 18.07.2018)
  • Mittwoch, 12:30 - 14:00 (wöchentlich, 18.04.2018 - 18.07.2018) - 2331.05.22 (Z 18)

Trainingsseminar Sprachwissenschaft (Prof. Schafroth)

Univ.-Prof. Dr. Elmar Schafroth

Wer beabsichtigt, seine Bachelorarbeit in Romanischer Sprachwissenschaft (insbesondere Französisch und Italienisch) zu schreiben, kann in diesem Seminar hierfür wertvolle technische und methodische Hinweise erhalten und hat unter bestimmten Voraussetzungen die Gelegenheit, ein Exposé seiner Arbeit vorzustellen.

Die Erfahrungen aus den letzten Trainingsseminaren haben gezeigt, dass neben der Vermittlung allgemeiner Hinweise ganz gezielt – Schritt für Schritt – auf die Entwicklung der Themen der BA-Arbeit aller Teilnehmer vorbereitet werden kann.

Leistungsnachweis: BN durch Mitarbeit, Hausaufgaben und kurzem Exposé des eigenen Themas. Alle genannten Komponenten sind für den Erwerb des BN unabdingbar.

  • Donnerstag, 14:30 - 16:00 (wöchentlich, 12.04.2018 - 19.07.2018) - 2513.U1.30 (Z 18)

Lehrveranstaltungen Kathrin Andree

Kulturelle und sprachliche Vielfalt in der Romania

Kathrin Andree

Die Geschichte der romanischen Sprachen ist seit jeher auch eine Geschichte des Sprachwandels und Sprachkontakts – Migrations- und Expansionsbewegungen führten in den romanischsprachigen Ländern Europas zu verschiedenartigen Konstellationen sprachlicher Vielfalt. Doch was passiert, wenn mehrere Sprachen aufeinandertreffen? Wie lässt sich ihr Verhältnis zueinander beschreiben und welche Auswirkungen hat eine solche Kontaktsituation auf die beteiligten Sprachen? Ein genauerer Blick auf abstrakt wirkende Begrifflichkeiten wie bspw. Adstrat, Diglossie und Polyglossie, Hybridisierung oder Sprachwandel ermöglicht es, Bilder diverser Formen von Kontaktsituationen unterschiedlicher Sprachen und ihrer Folgen zu zeichnen.

  • Mittwoch, 12:30 - 14:00 (wöchentlich, 11.04.2018 - 18.07.2018)

Projektseminar Sprachwissenschaft (Französisch)

Kathrin Andree

Im sprachwissenschaftlichen Projektseminar üben die Teilnehmer das Planen und Realisieren von Referaten und wissenschaftlichen Arbeiten. Ausgehend von Fragestellungen aus den Basisseminaren erstellen einzelne Teilnehmergruppen bei selbständiger Terminplanung kleine wissenschaftliche Studien. Unterstützt von einem Tutor werten sie dafür themenbezogene Literatur aus und überprüfen die theoretischen Modelle gegebenenfalls an authentischem Sprachmaterial. In Plenumsitzungen werden abschließend die Resultate vorgestellt und diskutiert. Alternativ kann auch ein Portfolio (3-4 Seiten) erstellt werden.

  • Freitag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 13.04.2018 - 20.07.2018)
  • Freitag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 13.04.2018 - 20.07.2018)

Teamprojekt Sprachwissenschaft

Dr. Martina Nicklaus, Kathrin Andree

  • Freitag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 13.04.2018 - 20.07.2018)
  • Montag, 08:30 - 12:00 (Einzeltermin, 09.04.2018 - 09.04.2018)

Lehrveranstaltungen Cornelia Delbos

Digital erklärt! Workshop zur Erstellung eines sprachwissenschaftlichen Tutorials

Cornelia Delbos

Digital erklärt! Workshop zur Erstellung eines sprachwissenschaftlichen Tutorials

Im Rahmen dieses Workshops haben Sie die Möglichkeit, Ihr eigenes kurzes Tutorial zu einem sprachwissenschaftlichen Thema zu erstellen. Während der ersten Seminarsitzung am 2.5. werden die Grundlagen zur Erstellung eines Tutorials besprochen, die Themen festgelegt und die weitere Vorgehensweise besprochen. Anschließend haben Sie drei Wochen Zeit, ein kurzes Drehbuch für Ihr Tutorial zu erstellen. Ein Dreh ist sowohl im Medienlabor der Philosophischen Fakultät möglich als auch an einem anderen Ort Ihrer Wahl. In der Seminarsitzung am 19.6. werden Ihnen einige grundlegende Kenntnisse für den Schnitt und die Bearbeitung Ihres Drehmaterials vermittelt; eine Bearbeitung Ihres Videos ist an den Rechnern im Medienlabor möglich. Für die Teilnahme an diesem Workshop inklusive der Erstellung eines kurzen Tutorials erhalten Sie einen Creditpoint.

  • Mittwoch, 14:30 - 17:00 (Einzeltermin, 02.05.2018 - 02.05.2018)
  • Dienstag, 10:30 - 12:00 (Einzeltermin, 19.06.2018 - 19.06.2018)

Lehrveranstaltungen Riccardo Imperiale

Varietätenlinguistik (Italienisch)

Riccardo Imperiale

Wie lässt es sich sprachwissenschaftlich erklären und beschreiben, dass z.B. süditalienische Sprecher zum Gebrauch des passato remoto oder des accusativo preposizionale (Tu sei come a me) tendieren, dass der periodo ipotetico in der gesprochenen Sprache meist als indicativo imperfetto (Se me lo chiedevi, te lo davo) realisiert wird und dass jugendliche Sprecher unter sich gerne expressive Wörter wie che figata! verwenden - während derartige Gebrauchsweisen im sogenannten italiano standard undenkbar wären und sogar Regelverstöße darstellten? Um ebendiese Fragestellungen wird es im Seminar gehen, indem zunächst grundlegende Begriffe, Kategorien und Modelle zur Beschreibung des Phänomens der Variation diskutiert werden und sodann einige Varietäten des Italienischen (italiano regionale, italiano dell'uso medio, linguaggio giovanile etc.) im Hinblick auf ihre sprachlichen Auffälligkeiten (Varianten) genauer betrachtet werden.

  • Mittwoch, 12:30 - 14:00 (wöchentlich, 11.04.2018 - 18.07.2018) - 2621.01.31 (Z 16)

Lehrveranstaltungen Dr. Martina Nicklaus

Einführung in die Anwendungsfelder der Sprachwissenschaft

Dr. Martina Nicklaus

Wer Geisteswissenschaften studiert, wird immer wieder mit der Frage nach der Anwendbarkeit und dem Praxisbezug seines Faches konfrontiert. Dieser Herausforderung ist der Optionsbereich Einführung in die Anwendungsfelder der Sprachwissenschaft gewidmet.

Zentrale Themenbereiche und praktische Anwendungen im Einführungsseminar:

1. Professionelles Übersetzen: Zweisprachige Wörterbücher; Audiovisuelles Übersetzen; (on-line-)Übersetzungsprogramme; Übersetzungscomputer. Übersetzungskritik. Sprachwissenschaftliche Erkenntnisse für Übersetzung.

  • praktische Anwendung: Übung mit Untertitelungsprogramm im Medienlabor.

2. Mediales Kommunizieren: Sprache in digitaten und nicht digitalen Medien.

3. Mediengestütztes Arbeiten: Leistungen und Grenzen digitaler Wörterbücher; Leistungen und Grenzen des Internet als Sprachkorpus (Gallica, Suchmaschinen etc.)

4. Forensische Linguistik: Sprachanalyse in juristischem und kriminologischem Zusammenhang

  • praktische Anwendung: Lüge oder nicht? Beurteilung von Zeugenaussagen

Mögliche weitere Themen:

5. Sprachpolitik: Sprachenregelungen (z.B. Orthographiereform, EU), Sprachnormierung, Sprachgesetze, Mehrsprachigkeit, Minderheitensprachen.

6. Sprachkritik: Sprachqualitätsdiskussionen (Wort und Unwort des Jahres; „Sprachverfall")

7. Fremdsprachendidaktik: Wie kann Sprachwissenschaft dabei behilflich sein, eine Sprache besser zu lehren und zu lernen? (Kontrastive Phonetik, Lexikologie und Grammatik; Lernerwörterbücher; moderne Lehrwerke).

  • praktische Anwendung im Medienlabor: Film-Untertitel in der Fremdsprachendidaktik

8. EuroComRom: Lesekompetenz in mehreren romanischen Sprachen

9. Kommunikationsberatung: z.B. für interkulturelle Kontakte, z.B. für Arzt-Patienten-Kontakte. 

 

 

 

  • Mittwoch, 14:30 - 16:00 (wöchentlich, 18.04.2018 - 18.07.2018)

Leggere giornali in un'ottica linguistica

Dr. Martina Nicklaus

  • Dienstag, 08:30 - 10:00 (wöchentlich, 10.04.2018 - 17.07.2018) - 2513.U1.32 (Z 16)

Pas mal quand même! > Gar nicht so schlecht! - Kontrastive Pragmatik (Frz.-Dt.)

Dr. Martina Nicklaus

Mit Sprache können Handlungen vollzogen werden: Man kann verfluchen, befehlen, fragen etc. Die Untersuchung solcher Sprechakte ist - neben anderem - Gegenstand der linguistischen Pragmatik. Im weiteren Sinne beschäftigt sich dieses sprachwissenschaftliche Teilgebiet mit all jenen Aspekten von Sprache, die erst im Zusammendhang mit der konkreten Verwendungssituation eine Rolle spielen und bestimmt werden können.
Für das Seminar ist geplant, die grundlegenden Fragestellungen der Pragmatik/Pragmalinguistik zu beschreiben sowie die Forschungsergebnisse zum Französischen aufzuzeigen. Ein besonderer Akzent wird auf der Konversationsanalyse liegen. Bei diesem Ansatz geht es darum, situationsspezifisches, standardisiertes Sprechverhalten zu beschreiben. Wie eröffenen etwa französische im Vergleich zu deutschen Kunden ein Verkaufsgespräch? Sind sie genauso umständlich: Entschuldigung, verkaufen Sie hier? Könnten Sie vielleicht ...)?

Die Seminararbeit wird über alle Sitzungen hinweg von einer sprachvergleichenden Perspektive bestimmt sein. So wird nicht nur die französische Realisierung von Sprechakten, z. B. von - höflichen - Aufforderungen, im Französischen untersucht werden, sondern auch die entsprechende deutsche: "Je vous prie de bien vouloir m'excuser pour (...)/Bitte entschuldigen Sie, dass (...).  

Empfohlene einführende Literatur: 

- Finkbeiner, Rita: Einführung in die Prakmatik, Darmstadt 2015
- Meibauer, Jörg: Pragmatik: Eine Einführung, Tübingen 2008 (2. Aufl.)
- Parret, Herman: "Französisch: Pragmalinguistik", in: Günter Holtus/Michael Metzeltin/Christian Schmitt: Lexikon der Romanistischen Linguistik, vol V,1: Französisch, Tübingen 1990, S. 182-195

  • Freitag, 08:30 - 10:00 (wöchentlich, 13.04.2018 - 20.07.2018)

Projektseminar Sprachwissenschaft (Italienisch)

Dr. Martina Nicklaus

Im sprachwissenschaftlichen Projektseminar erfolgt eine theoretische sowie praktische Annäherung an die Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens. Mit Unterstützung ihrer Tutor/innen üben die Teilnehmer/innen die Planung und Erstellung von Referaten und Haus-/Studienarbeiten ein und erhalten Einblicke in grundlegende sprachwissenschaftliche Arbeitstechniken. Ausgehend von Fragestellungen, die sich aus den belegten Basisseminaren ergeben, werden kleinere themenbezogene Teilprojekte realisiert. Im Projektseminar erlernen die Teilnehmer/innen somit essentielle Arbeitstechniken, welche die Grundlage für das Ablegen der schriftlichen Modulabschlussprüfung im Vertiefungsmodul Sprachwissenschaft bilden.

  • Freitag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 13.04.2018 - 20.07.2018)

Teamprojekt Sprachwissenschaft

Dr. Martina Nicklaus, Kathrin Andree

  • Freitag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 13.04.2018 - 20.07.2018)
  • Montag, 08:30 - 12:00 (Einzeltermin, 09.04.2018 - 09.04.2018)

Italienische Werbesprache: Überzeugen, Überreden, Manipulieren mit Worten und Konstruktionen

Dr. Martina Nicklaus

Mitsubishi – Mi stupisci!

Toyota: Nichts ist unmöglich.

Was macht die Sprache der Werbung aus? Auch wenn die Lehrveranstaltung und das empfohlene Arbeitsbuch suggerieren, es gebe eine eingrenzbare "Sprache" der Werbung, evtl. im Sinne einer Varietät, ähnlich wie ein Dialekt oder eine Fachsprache, darf und muss gefragt werden, welche Merkmale eine Abgrenzung rechtfertigen: lexikalische (auffällig viele Anglizismen?), syntaktische (auffällig schlichter Satzbau?), stilistisch-gestalterische (auffällig häufig rhetorische Elemente?).

Gegenstand des Seminars wird, neben der definitorischen Klärung, die vertiefte Diskussion relevanter sprachlicher Merkmale sein, vor dem Hintergrund der übergeordneten Funktion Persuasion. Zur Sprache kommen unterschiedliche Formen von Werbung, neben der Produktwerbung z.B. auch die politische Werbung. Eine vergleichende Perspektive wird durchgängig ergänzt werden.

So wird etwa zu fragen sein, ob die lautliche Gestaltung (siehe oben) in italienischer Produktwerbung eher den Effekt des Überredens (Persuasion) bewirkt als knappe Statements und Ein-Wort-Sätze (siehe oben).

 

  • Mittwoch, 12:30 - 14:00 (wöchentlich, 11.04.2018 - 18.07.2018) - 2332.04.22 (Z 16)

Lehrveranstaltungen Dott.ssa Cinzia Tanzella

Interkulturelle Kommunikation (Italienisch)

Angela Cinzia Tanzella

Le attività svolte nel corso serviranno a rafforzare e perfezionare le abilità di:
- trasposizione orale e scritta di testi medio-lunghi (narrativi, saggistici, giornalistici, settoriali ecc.) e di materiale audio-visivo autentico dal tedesco verso l'italiano;
- sintesi e commento in italiano di testi (italiani e tedeschi) medio-lunghi di tipo narrativo, saggistico e giornalistico;
- comprensione dettagliata di testi settoriali con approfondimento lessicale e grammaticale;
- distinzione di varianti diatopiche (dialetti e accenti regionali), diastratiche (distinzioni socio-culturali), diafasiche (relative alla situazione comunicativa), diamesiche (di lingua parlata e scritta);
- produzione orale e scritta precisa e coerente.

Nel seminario sono previste diverse forme e tecniche di lavoro (presa-appunti, lettura trasversale, trasposizione, traduzione, sintesi, commento, composizione guidata, pre- e autocorrezione).

 

IMPORTANTE:

IL CORSO DEL MARTEDì è per gli studenti che hanno frequentato lo Sprachaufbauseminar nel WS17-18 (e hanno finito il Basismodul);

IL CORSO DEL MERCOLEDÌ è per gli studenti che hanno superato l'esame di Texttransfer I e II ( e hanno concluso il Vertiefungsmodul).

  • Mittwoch, 14:30 - 16:00 (wöchentlich, 11.04.2018 - 18.07.2018)
  • Dienstag, 08:30 - 10:00 (wöchentlich, 10.04.2018 - 17.07.2018)

Sprachaufbauseminar A (Italienisch)

Angela Cinzia Tanzella

Il corso si sviluppa principalmente sul perfezionamento dell'abilità di produzione scritta (libera e guidata, commento, sintesi) con attività di lettura e comprensione, di analisi e approfondimento grammaticale.

  • Dienstag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 10.04.2018 - 10.07.2018) - 2621.01.31 (Z 16)
  • Dienstag, 10:30 - 12:00 (Einzeltermin, 17.07.2018 - 17.07.2018) - 2621.01.32 (Z 20)

Sprachaufbauseminar B (Italienisch)

Angela Cinzia Tanzella

Nel corso di perfezionerà l'abilità di produzione orale tramite conversazioni e dibattiti tematicamente guidati, presentazioni individuali, scambio di informazioni relative a comprensione di testi auditivi e scritti, giochi di ruolo.

  • Mittwoch, 08:30 - 10:00 (wöchentlich, 11.04.2018 - 16.05.2018)
  • Mittwoch, 08:30 - 10:00 (wöchentlich, 23.05.2018 - 18.07.2018)

Sprechen im Kontext _ Laboratorio di lettura


Angela Cinzia Tanzella

LETTERATURA DELLA MIGRAZIONE: La narrativa femminile multiculturale e italofona.

Nel corso verranno presi in esame testi di autrici come Igiaba Scego, Laila Wadia, Gabriella Ghermandi.

Lettura, analisi testuale e commento critico di un testo di prosa italiana con discussione in plenum e relazioni individuali dei partecipanti.

  • Donnerstag, 12:30 - 14:00 (wöchentlich, 12.04.2018 - 19.07.2018) - 2621.01.36 (Z 16)

Text im Kontext (Italienisch) - TRADUZIONE TEATRALE

Angela Cinzia Tanzella

Traduzione di una commedia ("Zartbitter" di Lars Lienen) dal tedesco all'italiano.

Una cioccolateria in una grande città europea con due appassionati chocolatier: Tom e Samantha.
Tutt'e due amano la cioccolata, ma Tom non ama le donne e Samantha è allegica agli uomini che vanno dietro ad altri uomini. Una combinazione un po' pericolosa, che diventa fatale quando i due scoprono di avere entrambi una relazione con Jack.
Una commedia dolce-amara, a volte non proprio politicamente corretta, molto divertente, in una lingua "parlata" idiomatica ed espressiva.


  • Donnerstag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 12.04.2018 - 19.07.2018) - 2621.01.33 (Z 8)

Textproduktion in Themen- und Berufsfeldern (Italienisch)

Angela Cinzia Tanzella

Le attivitàsvolte nel corso serviranno a rafforzare e perfezionare le abilità di:
- sintesi e commento in italiano di testi complessi(italiani e tedeschi) medio-lunghi di tipo narrativo, saggistico, giornalisticoe scientifico;
- produzione orale e scritta precisa e coerente;
- scrittura creativa etraduzione verso l'italiano.

Nel seminario sono previste diverse forme e tecniche di lavoro (traduzione, sintesi, commento, composizionelibera, composizione guidata, pre- e autocorrezione).

  • Mittwoch, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 11.04.2018 - 18.07.2018) - 2491.01.64

Transkulturelle Textproduktion (Italienisch)

Angela Cinzia Tanzella

Traduzione tedesco-italiano di testi di narrativa contemporanea


  • Dienstag, 12:30 - 14:00 (wöchentlich, 10.04.2018 - 10.07.2018)
  • Dienstag, 14:30 - 16:00 (Einzeltermin, 15.05.2018 - 15.05.2018)
  • Dienstag, 12:30 - 16:00 (Einzeltermin, 17.07.2018 - 17.07.2018) - 2491.01.21
  • Freitag, 10:30 - 12:00 (Einzeltermin, 20.07.2018 - 20.07.2018)

Lehrveranstaltungen Dott.ssa Cinzia Tanzella und Bernadina Rago

Aufbaukurs Italienisch

Bernadina Rago

Der Kurs wendet sich an Studierende, die im Wintersemester 2017/2018 den Optionsmodulgrundkurs regelmäßig besucht und den dazugehörigen Abschlusstest geschrieben haben.
Es werden die Lektionen 5 bis 8 aus dem Lehrwerk Universitalia 2.0 behandelt (München, Hueber, 2016, ISBN 978-3- 19- 105463-2). Am Ende des Semesters findet eine ´Klausur zur Überprüfung des erreichten bzw. nicht erreichten A2 Niveaus geschrieben.

  • Donnerstag, 08:30 - 10:00 (wöchentlich, 12.04.2018 - 19.07.2018)
  • Donnerstag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 12.04.2018 - 19.07.2018)

Grundkurs Italienisch

Bernadina Rago

Intensives Einüben des Lese-und Hörveständnisses
Vermittlung schriftlicher und mündlicher Ausdrucksmöglichkeiten
Anleitung zum Selbststudium

  • Donnerstag, 14:30 - 18:00 (wöchentlich, 12.04.2018 - 19.07.2018) - 2513.U1.32 (Z 16)

Lehrveranstaltungen Nora Wirtz, M.A.

Lexikologie (Französisch)

Nora Katharina Wirtz

Gegenstand des Seminars ist die Beschreibung des französischen Wortschatzes aus diachroner und synchroner Perspektive. So wird seine historische Schichtung wie dessen Erweiterung durch Entlehnungen, Wortbildungen und Bedeutungswandel unter die Lupe genommen. Ebenso werden die semantischen Beziehungen zwischen den einzelnen lexikalischen Einheiten und das Verhältnis der Bedeutung einzelner Ausdrücke zur außersprachlichen Wirklichkeit erörtert. Darüber hinaus beschäftigt sich das Seminar mit der Darstellung des Wortschatzes in verschiedenen Wörterbüchern des Französischen. Die praktische Erarbeitung der Themen an Beispielen aus den Bereichen der Phraseologie und Übersetzungswissenschaft durchzieht die Sitzungen.

  • Montag, 12:30 - 14:00 (wöchentlich, 09.04.2018 - 16.07.2018)

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenUniv.-Prof. Dr. Frank Leinen